22 – Monument Valley

Mit dem Monument Valley steht heute ein weiteres Highlight auf dem Plan. Auf dem Weg dorthin umfahren wir zunächst die Ute Mountains. In der Ferne sehen wir noch einmal den Shiprock. Während unserer Fahrt reisen wir quasi in der Erdgeschichte zurück. Die anstehenden Gesteine werden immer älter. 

Im Valley of the Gods sehen wir wunderbar Zeugenberge, die denen des Monument Valleys ähneln. Wir befinden uns in einer Schichttafellandschaft relativ nah am Zentrum der Hebung. Die Buttes und Mesa bestehen hier im Gegensatz zum Monument Valley aus jüngeren Gesteinen, allesamt aus der Trias (Moenkopi, Wingate, Navajo).  

Im Goosenecks State Park schauen wir uns die drei nebeneinander liegenden Mäander des San Juan Rivers an. Er hat sich hier 300 Meter tief ins Gestein eingetieft. 

Der Highway 163 führt uns am Monument Valley entlang. Dieses liegt im Zentrum der Hebung. Die Gesteine sind daher die ältesten anstehenden. Drei Schichten bilden im Wesentlichen die Buttes und Mesa: die unterste besteht aus Organ Rock Shale, darüber liegt der de Chelly Sandstein und darauf die Moenkopi Formation. Südlich am Highway liegt der weithin sichtbare Agathla Peak (438 Meter über Grund). Dieser ist ebenfalls wie der Shiprock Teil des Navajo Vulcanic Fields und damit vulkanischen Ursprungs. Der Berg ist den Navajo heilig.

Über Kayenta und Tuba City fahren wir weiter Richtung Südwesten. Kurz vor Flagstaff passieren wir den Sunset Crater. Wir fahren zudem in eine ordentliche Gewitterfront. 

Strecke : 335 Meilen

Temperatur : 35°C

Schritte : 9.835

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.