05 – Black Rock Desert

Heute ist hauptsächlich Fahrtag. Unsere Strecke führt uns zunächst durch den Fishlake National Forest. Der Pass verläuft auf rund 2.200 Meter, die Berge reichen bis auf 3.700 Meter. Der Fish Lake ist der größte Süßwasserbergsee im Bundesstaat Utah.

In Salina dagegen gibt es Momˋs Café und die backen den besten Kuchen des Westens. Sehr schön auch der Berg, der seinen Namen wohl nach dem Nippel der Gottesmutter erhielt. Immerhin weithin sichtbar und 3311 Meter hoch.

Wir folgen kurz der Interstate 15 und kommen so in das Black Rock Desert, einen Teil der Sevier Wüste. Diese ist hydrogeographisch Teil des Great Basin, eines abflusslosen Beckens. Unter anderem entwässert auch der namensgebende Sevier-Fluss hier hinein. Das Wasser versickert und verdunstet und hinterlässt Salzablagerungen. Gut sichtbar in der offen Landschaft ist der Pahvant Butte. Unser Ziel ist jedoch der Pot Mountain. Beide sind Überreste von Vulkanen.

Der Pot Mountain wird von uns erklommen. Oben angekommen überrascht die ebene Fläche. Nur drei vulkanische Spitzen überragen diese. Es handelt sich um eine Strandterrasse. Hier lag einst das Ufer eines gigantischen Sees, dem Vorläufer des heutigen Großen Salzsees. Ebenfalls gut ausgeprägt ist das Wüstenpflaster, eine typische Oberflächenform arider Gebiete.

Vom Highway 50 aus sehen wir in der Ferne den Sevier Lake. In der Nähe des King Top wird gerastet. Als wir die Bergkette durchquert hatten, wird bereits der Great Basin Nationalpark sichtbar.

Strecke: 280 Meilen

Schritte: 5.700

Temperatur: 35°C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.