16 – Dino Tracks

Wir exkursieren heute nach Süden. Aus dem Rockies geht es zurück ins Land der roten Steine. Zunächst passieren wir erneut den Teton Pass und lassen langsam den Norden hinter uns. Von einem Hochplateau aus haben wir noch einmal eine gute Sicht auf den Wyoming Peak (3.442 Meter) und die Wind River Range. Deren höchster Gipfel ist der Gannett Peak, mit immerhin 4.207 Metern ist er der höchste Berg Wyomings.

Weiter südlich wird die Landschaft öder, rechts und links des Highways 191 wird gefrackt. Interessant wird die Gegend wieder ab Rock Springs. Von dort ist es nur noch ein Stück bis zum Flaming Gorge Reservoire. Hier wird der Green River in seinem engen Canyon seit 1964 aufgestaut. Das langgestreckte Reservoir ist das größte Wyomings und eines der 20 größten der USA. Es versorgt die Region mit Trinkwasser und mit Elektrizität. In der Region lagern darüber hinaus große Natriumcarbonatvorkommen.

Nach Süden liegen die Uinta Mountains mit ihrer für die Rockies untypischen Ost-West-Ausrichtung (3.700 bis 4.100 Metern). Der Kings Peak ist zudem der höchste Berg Utahs. Weiter südlich beginnt das Colorado Plateau.

Nördlich von Vernal ist die Morrison Formation aufgeschlossen. Die Morrison-Formation ist eine Abfolge von randmarinen und kontinentalen Sedimentgesteinen (Tonsteine, Sandsteine, Schluffsteine und Kalksteine) des späten Jura und die ergiebigste Quelle für Dinosaurier-Fossilien in Nordamerika. Sie hat eine hellgraue, grüngraue bis rötliche-violette Färbung. Hier suchen wir unterhalb der Red Fleet am Rand des Red Fleet Reservoirs Dino Fußspuren.

Strecke: 375 Meilen

Schritte: 11.079

Temperatur: 28°C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.