22 – Everglades Nationalpark

Der Plan für heute ging nicht auf. Schlimm ist es nicht. Aber eigentlich wollten wir heute noch einmal auf Marathon Schnorcheln gehen. Das Riff dort hat uns sehr beeindruckt. Heute hätten wir dazu noch einmal Gelenheit gehabt. Gestern hatte ich die Tour schon gebucht, heute Morgen kam die Absage per Mail. Es ist zu windig, um aufs Meer zu fahren. Ändern lässt sich das nicht. Deswegen beschließen wir, an Land zu bleiben und fahren in den Everglades Nationalpark, der quasi vor unserer Tür liegt.

Das Wetter ist sonnig, ein paar Wolken quellen auf, aber der Wind ist tatsächlich gut unterwegs. An Land macht das die schwüle Wärme gut erträglich. Ganz zu unserer Überraschung ist heute Tag der Nationalparks. In allen Parks ist heute freier Eintritt. Das spart immerhin 25$.

Erster Stopp ist der Anhinga Trail. Letztes Jahr wurde hier noch gebaut und viel war nicht zu sehen. Dieses Jahr ist der Weg fertig und an jeder Ecke liegt an Gator. Anhingas sind auch da, Schildies und Reiher ebenfalls. Es ist ein toller Einstieg. Im übrigen Park begeistert eher die Landschaft. Allzu viele Tiere sind hier nicht zu sehen – außer Mücken. Wir kaufen uns extra Spray, aber in ihrer Verzweiflung stechen die Biester selbst mit diesem Giftcocktail. Aber sie sind wenigstens zurückhaltender. Ohne Spray war Autotür auf schon fast unmöglich, mit Spray können wir immerhin ein Stück laufen. Den Wanderweg brechen wir trotzdem ab, als wir umschwärmt werden.

Zeit für Donuts 🙂 von Krispy Kreme und Kaffee von Donkin Donuts. Hier unten im Sumpf gibt es alle Annehmlichkeiten der Zivilisation und die Ketten überschlagen sich fast. Wir genießen noch einmal. Denn es ist Zeit, die Koffer zu packen.

 

 

Ein Gedanke zu “22 – Everglades Nationalpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.