19 – Sanibel Island

Ausschlafen ist nicht, auch heute wieder nicht. Urlaub machen ist wirklich nichts für Spätaufsteher. Wir wollen heute auf Sanibel Island Tiere beobachten, aber es lief nicht so richtig wie geplant. Schon die Anreise war beschwerlich. Der Verkehr hier ist wirklich ordentlich. Unseren Frühstücksbagel von Dunkin Donuts packten wir uns ein. Wir wollten so früh wie möglich auf der Insel sein. Dann kam Stau bei der Auffahrt auf die Insel – es ist wirklich viel los hier. Im Ding Darling Park ging es dann, aber dafür waren auch keine Tiere da. Also schnell wieder raus.

Der Verkehr verspricht nichts gutes bei der Parkplatzsuche am Strand. Es gibt wirklich nichts nervenaufreibenderes, als meilenweit keinen Parkplatz zu finden. Es war gerade erst 10 Uhr, aber alle Parkplätze waren voll. Wer hier lebt oder Urlaub macht, hat natürlich Geld ohne Ende. Die ganze Insel ist ein Eldorado für die Upper Class. Für Normalsterbliche heißt das, wir geben euch so wenige Parkplätze wie möglich, damit wir so wenige wie nötig von euch sehen müssen. Immerhin sehen wir das Ende von Captiva Island, die Nachbarinsel, wo es natürlich auch keine Parkplätze mehr gibt. Also den ganzen Weg zurück.

Bowman’s Beach brachte dann den Erfolg. Hier gab es noch einen Parkplatz für uns. Auch mit Parkplatz bleibt Parken exklusiv: 4$ pro Stunde. Der Strand war sehr schön und sehr deutsch. Es ist wie an der Ostsee hier. Um uns herum Deutsche, Deutsche und Deutsche.

Den Tag retteten dann schließlich die Delfine. Sie kamen zum Abschied und umschwammen die badenden Kinder. Was für ein toller Anblick und ganz umsonst!

 

 

Ein Gedanke zu “19 – Sanibel Island

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.