15 – Zweiter Seetag

Wir müssen uns erholen, denn wir sind k.o. vom überaus langen gestrigen Tag. Licht und Lärm vertragen wir heute gar nicht gut. Seetage kommen für solche Anlässe wie gelegen. Der Kater wird heute schlafen gelassen. Sollen die anderen sich um das Frühstück prügeln. Wir kommen nach.

Zeit für ein Fazit zum Abenteuer Kreuzfahrt. Es war ein ausgesprochen tolles Erlebnis, das wir beide wieder machen würden. Der Charakter der Reederei passt gut zu uns. Die Größe der Schiffe liegt im Mittelfeld und ist gut erträglich. Alles ist sehr gediegen, nobel, aber auch modern. Das Design des Schiffes entspricht dem, was mir bei einem Hotel an Land auch gefallen würde. Gerade der große überdachte Pool ist genial. Sechs Whirlpools gibt es noch dazu und zwei Außenpools. Das Fitnessstudio ist voll ausgestattet. Man muss es nicht übertreiben, kann es aber ja mal nutzen.

Die Kabine mit Balkon ist perfekt. Wir nutzen den Balkon oft als Rückzugsort. Hier hat man fast immer seine Ruhe. Die Kabine gab es als kostenloses Upgrade bei der Buchung. Ein sehr guter Zufall.

Manchmal wundere ich mich, dass das Schiff den älteren bis sehr älteren Gästen so gut gefällt. Aber es wird eben auch an allen erdenklichen Stellen auf dem Schiff unterschiedlichen Wünschen gerecht gemacht. Das beginnt beim Basketballplatz und endet bei der Lounge im Altherrenstil. Klar sind zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten die Massen los, aber es ist uns auch schnell gelungen, Zeiten auszumachen, an denen man ruhiger genießen kann.

Das Essen ist gut bis sehr gut. Das Buffet ist in Ordnung mit guter Auswahl. Die Qualität ist gut. Die Pizza ist super. Der Kuchen, den es auch im separaten Café gibt, trifft immer mal wieder unseren Geschmack. Das Eis ist topp. Im großen Speisesaal hat das Essen durchaus Sternstunden. Wir haben einige Gänge gegessen, die richtig toll waren. Bei den vielen tausend Tellern ist aber auch mal einer dabei, der daneben liegt. Alles in allem sehr gut. An Land würden wir nicht so gut essen, da das preislich so nicht drin wäre. Hier ist es alles inklusive. Wer mehr ausgeben will, kann das immer und überall. Es gibt aufpreispflichtige Restaurants. Das Bedürfnis dafür hatten wir nicht. Mit Reservierung bekommt man seinen Zweiertisch zur gewünschten Zeit. Wir haben das genutzt und mussten nie warten. Es geht mit Wartezeit auch ohne Reservierung oder man bucht sich auf zwei feste Hauptessenszeiten, die es ebenfalls noch gibt.

Die Getränkepreise sind richtig happig. Alkohol kostet sehr viel Geld. Dafür kann ein Barmann auch mal sehr daneben liegen, was nicht sein sollte. Wir hatten das Getränkepaket mit bei Buchung als Aktion ebenfalls dazu bekommen. Genauso würde ich es wieder machen. Es dazu zu buchen, würde sich bei uns wohl eher trotzdem nicht lohnen. Der Aufpreis wäre immer noch viel zu hoch.

Rundum: wenn es wieder mal so passt, würden wir sehr gern diesmal durch die südliche Karibik schippern. Das Rundumsorglospaket des Schiffes hat uns richtig gut gefallen. Wir könnten uns dran gewöhnen. Aber ab morgen geht es auf eigene Faust weiter. Vorher müssen wir noch Ausschiffen. Wir probieren uns am zeitigen Ausschiffen mit Koffern selber tragen. Mal sehen, wie das so werden wird.

 

 

Ein Gedanke zu “15 – Zweiter Seetag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.