Tag 26 – Lancaster County

Hyatt house Sterling
Sonnig, 20°C
Salat und Pasta bei Olive Garden
BBQ-Burger bei Sweetwater Tavern

Wir haben sie gesehen: die Amish! Wir konnten gar nicht wieder aufhören, sie zu fotographieren! Ich weiß, wir sind nicht im Zoo, aber cool war es trotzdem. Zu einer christlichen Zeit starten wir in Exton, am Rand von Philadelphia. Ich habe richtig gut geschlafen. Nach all dem Großstadttrubel tat die Ruhe gut. Ich bin noch halb benommen.

Kurz vor Lancaster am Rand der Kleinstadt Gap sehen wir auf einem Feld ein wirklich ungewohntes Bild: ein Pferdepflug, 8 Pferde ziehen den Pflug im Eiltempo durch das Feld. Wir halten sofort an und biegen ab. In einiger Entfernung eine Kutsche. In der Stadt gibt es dann entsprechend Parkplätze für Kutschen, am Supermarkt, an der Bank. Überall hängt die Wäsche draußen – das macht sonst niemand in Amerika. Der Rasen wird mit Handmähern getrimmt, übrigens Frauenarbeit.

Ebenfalls bemerkenswert sind die überdachten Brücken, die hier noch aus dem 19. Jahrhundert erhalten sind. Im Kiwanis Park finden wir eine weitere und Millionen an blühenden Kräutern. Frühling. Lancaster selbst ist in Ordnung. Genau richtig für einen kleinen Spaziergang.

Jetzt geht es zurück zum Flughafen in Washington. Unser Hotel liegt dort. Morgen Abend geht dann schon unser Flug 🙁

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.