Tag 23 – New York City

Hyatt Place Secaucus, NJ
Sonnig, 10°C
Juliana’s Pizza in Brooklyn
The Smith – Fried Chicken in Midtown

Endlich lacht wieder die Sonne. Es ist zwar bitterkalt, aber egal. Wir wachen auf mit Blick aufs Empire State Building! Das ist echt toll! Nachdem wir gestern spät Schlafen gegangen sind, beginnt der Tag heute ruhiger. Der Berufsverkehr muss noch durch den Tunnel. Vorher macht es keinen Sinn, den Bus zu nehmen.

Und so klappt es auch prima. Wir fahren noch einmal nach Brooklyn. Ich möchte gern über die Brücke laufen. Das war mein Traum. Heute wirds gemacht (jetzt, wo ich groß bin, muss ich nicht mehr auf den Lehrer hören, der nicht will, dass wir Manhattan verlassen :). Da der Mittag schnell ran ist, essen wir noch unter der Brücke beim Italiener. Richtig gutes Essen gibt es hier. Drei Minuten später standen sie Schlange vor der Tür. Puuuhhhh.

Brücke, Rathaus, Wall Street und natürlich einmal mit der Fähre nach Staten Island und wieder zurück. Die Fähre ist umsonst. Man sieht prima die Statue und Panorama sowieso. Hat sich rumgesprochen. Die Fähre ist voller Condoristen. Anschließend laufen wir zu Ground Zero, sehen die Grand Central Station, das Rockefeller Center und das Walldorf Astoria.

Abends essen wir Dank unseres einheimischen Begleiters in Midtown. Die Preise sind straff. Manhattan kostet gutes Geld. Dafür ist es toll und das Essen schmeckt auch richtig gut. Schlechtes Essen gibt es überall in den USA, in New York aber ist für gutes Futter gesorgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.