Tag 18 – Cypress Gardens

Wingate by Wyndham North Charleston
Sonnig, 27°C

Heute früh war wieder die Hölle am Frühstücksbuffet los. Ich dachte immer, die Amis frühstücken nicht. Eine Kirchenfreizeit macht heute Station in unserem Hotel. In Europa würde man in die Jugendherberge fahren, hier nimmt man die 3-Sterne-Hütte. Nobel, nobel. Wir haben mal wieder (Achtung Werbung, für die der Autor bezahlt wird) über Hotwire gebucht und fast die Hälfte bezahlt. Deswegen sind wir immer noch hier.

Zur Feier des Tages wird noch einmal gesumpft und gegärtnert. Cypress Gardens ist ebenfalls eine alte Reisplantage, die verwildert und zum Garten vor 100 Jahren umgestaltet wurde. Ein Geheimtipp. Hier ist deutlich weniger los, der Eintritt ist billiger und – der absolute Hit – man kann kostenlos durch den Sumpf Paddeln. Schildies, überall Gelbbauchschildies. Der Hammer! Bald darf auch der Hiero wieder aus dem Kühlschrank und sich so Sonnen! Gators gibt es ebenfalls. Cool! Das Wasser ist tiefschwarz, nur das Hintergrundrauschen des Verkehrs stört etwas.

Wir bleiben lang und genießen das Wetter und den tollen Garten. Westdeutsch spät wird typisch amerikanisch gepicknickt. Picknick-Tische gibt es übrigens an jeder Ecke, häufig sogar mit Grills.

Auf dem Weg zurück zum Hotel fliegt der Beluga – ein Transportflugzeug von Boeing – über uns. Es stecken riesige Flugzeugteile drin. In Charleston wird nämlich der Dreamliner von Boeing zusammengeschraubt.

Abends fotographieren wie noch einmal auf der Mangnolia Plantation. Die Fahrerei lohnt sich. Wir sehen wieder Schildies, Gators, Vögel und: eine Schlange, die drei Eier aus einem Nest gefressen hat. Sie war direkt über uns. Wir hätten sie nicht gesehen, hätte uns nicht ein Mann drauf aufmerksam gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.