Tag 4 – Florida

bewölkt, 25°C
In Florida isst man Fisch!

Der Wecker klingelte 4:30. Aua. Aber wir sind tapfer. Denn Flieger warten nicht. Der große Vorteil von Flughafenhotels ist natürlich deren Lage und der Shuttle-Service. Am Flughafen angekommen musste ich noch einmal umpacken. Die Flughafenwaage ging irgendwie anders als meine Minireisekofferwaage. Sicherheitskontrolle verlief erstaunlich schnell. Frühstück gabs von McDonalds – ja, wir sind in Amerika!

Einen kleinen Zwischenfall gabs auch: eine Flugbegleiterin kam nicht zum Dienst. Also durften wir nicht losfliegen, bevor nicht eine andere gefunden war. Southwest Airlines ist jedoch die größte Billigfluggesellschaft und zugleich auch die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Und sie lösten das Problem zügig. Und brav wie die Amerikaner sind, wurde dafür applaudiert.

Von billig merkten wir nichts. Kein Vergleich mit Ryanair. Die hätten mal lieber besser abgucken sollen: 2x Koffer gratis, Snack und Getränke gratis und: guter und freundlicher Service. Die Getränke wurden übrigens auf Bestellung aus der Küche geholt! Das Flugzeug  war ganz neu und hatte eine eine tolle farbige Kabinenbeleuchtung.

In Tampa gelandet wurden wir bereits von meiner Gastmutter erwartet. Einen Mietwagen mussten wir noch besorgen (und demnächst wieder entsorgen – der ist nämlich sch**ße).

Und dann: Strand – Pool – Essen. Dafür brauchts keine Fotos 🙂 Wenn ich irgendwann die Fotos von der anderen Kamera runter habe, gibts noch den Beweis, dass man hier am Strand echte Schwämme und irgendwelche Eiablagedinger von irgendwelchen Riesenschnecken findet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.