03—La Romana

Auf nach Condoristan, das Paradies der Pauschalurlauber. Aber ich stehe neben mir. Gestern Abend habe ich eine Hoggi genommen mit dem Ergebnis, dass ich tief im Traumland war, aber um 6 Uhr morgens irgendwie nur zur Hälfte zurück gekommen bin. Zwei Nespresso später hat sich daran nichts geändert. Mein einziger Wunsch ist, weiter zu schlafen.

Punkt 7:20 Uhr fährt der Shuttlebus zum Terminal. Die Mitarbeiter im Hotel fragen ständig, ob wir Fragen haben. Alle sehr nett hier, alle? Nein, einer nicht, nämlich ich, mir ist nicht nach nett, mir ist nur nach Schlafen.

Im Terminal ist noch alles ruhig. Wir unternehmen eine Tour hinter den Kulissen. Condor schickt einen erst zur Passkontrolle im Bereich C, damit man dann gute 20 Minuten zurück zu Bereich B zu den Gates und der Sicherheitskontrolle laufen kann. Aber auch dort ist nichts los. Wir sind fast die ersten am Flieger, der bereits am Finger auf uns wartet.

Langsam füllt sich der Wartebereich mit weiteren Condoristen. Unsere Mitreisenden werden alle mit uns auf den Dampfer gehen und den Ozean zurück überqueren. Der Flieger ist im Vollcharter für TUI Cruises unterwegs. Im Gegensatz zu Eurowings letztes Jahr ist das Publikum gesetzter, keine klassischen Billigreisende, fast alle Ehepaare im besten Alter, die Damen gefärbt, die Herren meliert, wenig Reisende im höheren Alter, aber alle drängeln sie gern. Höflich anstellen ist nichts für Deutsche. Das können wir nicht. Den Vogel hat eine Gruppe abgeschossen mit dem Satz: Mir sin Premium, mir müssen vor. Ich glaube, Condor hat noch keinen am Gate stehen lassen, aber sie könnten ja nun wirklich mal die Ersten sein.

Auf die Minute pünktlich heben wir ab. Keiner will zu spät zum Schiff kommen. Unsere betagte Dame, sie feiert 26. Geburtstag dieses Jahr, könnte von außen einen neuen Anstrich vertragen, aber innen hat Condor investiert und ihr ein komplett neues Interieur spendiert. TUI sorgt schon jetzt für gute Stimmung und gibt alkoholische Getränke aus, die sonst kostenpflichtig wären. Die Damen freuen sich auf Prosecco, ich mache die Augen zu. Die Nacht ruft nach Zugabe.

Das Mittagessen ist grausig. Lufthansas Catering hat die Nudeln bestimmt mit Absicht unter Mensaniveau gekocht. Einzig die Schokomousse war passabel. Die Mitreisenden setzen auch alle auf das Kuchenbüffet bei Ankunft auf dem Schiff.

Der Flug zieht sich. Knapp 10 Stunden brauchen wir bis in die Karibik. Aber es ist ein schöner ruhiger Flug. Zwei Stunden vor der Landung gibt es noch Würstchen mit Schichtsalat. Sehr lecker. Aber es ist schon fies, wenn vorher duftende Brötchen in die Premiumklasse vorbei getragen werden.

Nach über 7 Stunden Flug über Wasser ist Land in Sicht. Wir kommen über Punta Cana rein und sehen die Ressorts und die traumhaften Strände. Über dem Landesinneren hängen dicke Wolken, aber am Meer scheint die Sonne. Nach einem Rundflug über La Romana landen wir pünktlich. Zehn Minuten später sitzen wir im Bus, zehn Minuten später stehen wir am Schiff – ein Pauschalurlauberparadies!

2 Gedanken zu “03—La Romana

  1. Hallo, lieber Martin und lieber Peter,
    wir lesen mit Interesse euere interessanten Reiseinformationen. Es sieht alles ganz toll und fantastisch aus. Wir sind auf euere weiteren Reiseberichte gespannt.
    Nun wünschen wir euch erst mal eine gute Weiterreise und lesen euere Reiseberichte mit Spannung weiter.
    Liebe Grüße von Christian und Christina

  2. Ich sage im Moment nur: Wenn einer eine Reise tut,….
    Ich liebe es aber auch, die Mitreisenden zu beobachten. Gibt immer viel Spaß.
    weiter eine schöne Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.