Key West, FL

Es war unsere erste Nacht auf dem Boot und wir haben erstaunlich gut geschlafen. Es hat nicht übermäßig gewackelt. Der Wind hat sich beruhigt. Und der leichte Luftzug durch das Boot war die beste Klimaanlage, die man sich vorstellen kann. Kurz nach Sonnenaufgang waren wir wach – das ist hier zum Glück nicht ganz so früh.
Kaffee und Ei müssen wir natürlich selber kochen – dafür brauchen wir für die morgendliche Abkühlung zum Munterwerden nur vom Boot fallen 😉 Zu unserer Überraschung gibt es danach auf unserem Boot sogar warmes Wasser zum Duschen. Das ist schon ziemlich praktisch. Gegen Mittag fuhren wir dann für einen großen Spaziergang nach Key West. Vom Boot aus sind das nur 25 Minuten weiter auf der US 1. Dieser endet direkt im Zentrum dieser kleinen, schon fast karibischen Kolonie. Die Stadt selber ist einfach nur schön. Hübsche Häuser und tropische Gärten. Ansonsten die üblichen Touriläden und einige Bars. Die Mittagssonne macht uns ein wenig zu schaffen. Dafür ist es recht ruhig für einen Sonntag. Zur Abkühlung gehen wir Essen. Bei Dennys ist es bitter kalt. Aber es schmeckt wie immer gut.

Am frühen Abend testen wir unsere Paddelboote. Die gab es zum Hausboot dazu. Eine ganz neue Erfahrung. Erstmal einsteigen, ohne vom großen Boot zu fallen. Einmal drin kommen wir super gut voran. Das macht richtig Spaß. Da wir etwas im Auto vergessen haben, gibt es gleich noch eine Zugabe und wir schonen den Akku unseres Beiboots.

Gegessen wird pünktlich zum Sonnenuntergang auf Deck. Und Warmgeschlafen nicht vor dem Fernseher, sondern bei einer warmen Brise unter dem wunderschönen Sternenhimmel, den man so in der Stadt nie zu Gesicht bekommt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.